Steinmännchen – Was bedeuten diese Steintürme

SelbstfürsorgeDu kennst sie sicher auch: Kleine und große Steinmännchen. Ob man als Pauschalurlauber die Küsten Teneriffas genießen will oder als Bergsteiger große Gipfel in den Alpen erklimmt. Jeder ist ihnen irgendwann und irgendwo auf seinem Urlaub begegnet. Der eine oder andere hat sich vielleicht auch schon den Spaß gemacht, seine Spuren in der Landschaft zu hinterlassen. Nur was hat es auf sich mit den Steintürmen?

Steinmännchen

Die Steinmännchen sind mittlerweile so verbreitet, dass sie regelrechte Landschaften bilden. Menschen scheint es zu faszinieren, Steine in perfektes Gleichgewicht aufeinander zu stapeln. Was aber bewegt die Menschen dazu und wieso ist dieses Verhalten so ansteckend. Wie viele Steinformationen üben auch die Steintürme eine besondere spirituell wirkende Anziehung aus. Daher haben Menschen sie schon immer geschaffen. Zu ihnen gehören Steinreihen, Steinkreise oder eben auch unsere Steinmännchen. Auch wenn diese Zeugnisse von zum Teil alten Kulten heute ihre spirituelle Bedeutung verloren haben, pilgern die Menschen noch zu ihnen, um sie einfach nur einmal in ihrem Leben gesehen zu haben. Berühmtes Beispiel ist Stonehenge. Diese großen Gebilde lassen sich nur nicht so einfach im Urlaub nachbauen. Anders sieht es da mit unseren kleinen Steintürmchen aus, die man so gerne im Urlaub stapelt.

Meditation und innerer Frieden beim Schaffen von Steinmännchen

Die perfekte Balance zu finden, damit der nächste Stein auf dem darunter stabil gestapelt werden kann, hat etwas Meditatives und Beruhigendes. Die Konzentration beim Aufbau lässt alles andere verschwinden und schafft eine angenehme Gedankenleere. Regelrecht scheint der eigene Versuch die Steine in ein Gleichgewicht zu bringen, auch auf das eigene Körpergefühl übertragen. Körper, Geist und tun verschmelzen zu einer Einheit.Ein regelrechter Akt der Selbstfürsorge.

Der Anblick etwas geschaffen zu haben, dass eine Zeit lang in der Landschaft ein Zeugnis von einem gibt, kann einem im höchsten Maße befriedigen. Da viele Steinmännchen entstehen, indem man selber nur einen weiteren Stein zu einem bestehenden Steinturm hinzufügt, ist man ein Teil einer gemeinschaftlichen Sache.  Auch ohne deren eigentliche Bedeutung zu kennen, empfinden viele in der Umgebung von einem Steinmännchen spirituelle Energien. Bei einer Ansammlung solcher Steintürme wird diese dann scheinbar noch multipliziert.

Auch wenn es für die umfassende Wirkung von Steinmännchen nicht wichtig ist, wäre es doch auch für die Zukunft interessant, was der ursprüngliche Grund für die Schaffung dieser Steintürme war. Wenn sie beim nächsten Urlaub dann mit ihrem Wissen bei der Familie und Freunden punkten können, werden sie sich sicher freuen, diesen Artikel bis zum Schluss gelesen zu haben.

Welche Bedeutung haben die Steinmännchen?

Die Steinmännchen sind in allen besiedelten Gebieten auf der Welt anzutreffen. Dabei haben sie nicht überall dieselbe Bedeutung. In einigen gebieten dienen sie nur als in der Landschaft auffällige Marker. In anderen Gebieten verbindet man mit ihnen spirituelle Vorgänge. Auffällig dabei ist, dass ein derartiges kulturelle Phänomen in verschiedenen Kulturen anzutreffen ist, die aufgrund großer Entfernungen keinen kulturellen Austausch miteinander gehabt haben können. So haben die Steintürme sowohl in Norwegen als auch in der Mongolei Tradition und eine spirituelle Bedeutung. Diese Unterscheidet sich zwar, jedoch belegt es, dass Menschen in allen Zeiten und Regionen in Steinmännchen mehr gesehen haben, als einfache Stapel von Steinen.

Welche „weltliche“ Bedeutung haben die Steinmännchen?

In Deutschland und vielen weiteren Regionen in Europa dienen die Steintürmchen vor allem der Orientierung und der besseren Navigation in Bergen. Sie gibt es hier, seitdem es Bergsteiger gibt. Sie bieten bei sich verändernder Witterung klare Anzeichen, wo weniger begangene Pfade langlaufen, welche oft nicht so gut erkennbar sind. Des Weiteren geben die Orientierung in offenen oder unebenen Geländen.

Die Spirituelle Bedeutung der Steinmännchen in der Welt.

Schon in der Bronzezeit wurden die Steinmännchen als Grabmal genutzt ähnlich unseren Grabsteinen von heute. Im antiken Griechenland wurden die Steintürmchen mit Hermes den Schutzgott des Verkehrs und der Reisenden in Verbindung gebracht.

In Norwegen existiert die Vorstellung, dass man sich vor Trollen schützt, wenn man einen weiteren Stein auf ein Steinmännchen legt. In Tibet werden mit den Steintürmen den guten Geistern gehuldigt – Den schlechten Geistern gibt man zu verstehen, dass sie nicht erwünscht sind.

steintürme

Steintürme sind an einigen Orten regelrecht Landschaftsbildend. Sieht faszinierend aus, kann aber auch ein Greul sein.

Wieso diese harmlos wirkenden Steintürmchen nicht mehr gebaut werden sollen

Der schöne Zeitvertreib, mit dem man seine Spuren an einem Ort hinterlassen kann, führt leider an vielen Orten dazu, dass die Steinmännchen nicht mehr als Orientierung an Pfaden genutzt werden können. Wenn das Auftreten eines Steintürmchen als Aufforderung gesehen wird, daneben einen weiteren zu bauen, hat man wie an vielen Orten eine regelrechte Landschaft aus Steinmännchen. Den Ursprünglichen und Wegweisenden herauszupicken wird so unmöglich.

Auf Mallorca und anderen Urlaubsinseln führt das Phänomen zu Schädigung der dortigen Natur. Die kleinen Steine an den Küsten dienen vielen Tierarten als Lebensraum und Brutmöglichkeiten. Es hat sich ein Ökosystem an sie angepasst. Da diese aber gerne für die Errichtung der Steinmännchen genutzt werden, führt dies zur Zerstörung der Natur. Der Lebensraum an der Küste ist sehr speziell und das Ökosystem daher einzigartig. Die Pflanzten wie die Meerfenchen auf den Balearen können nicht einfach in das Landesinnere Ausweichen.

Wie in Zukunft mit Steinmännchen umgehen

Die Steinmännchen sind ein Teil unserer Popkultur geworden. Gerade im Urlaub auf den Bergen und am Strand gehören sie irgendwie dazu. Sie sind auch zu einer Art Teil der Land Art geworden. Diese ist eine moderne Kunstrichtung, bei der die Landschaft künstlerisch verändert wird. Das schöne hierbei ist, dass Steintürmchen ja jeder machen kann. Verzichten sollte man also nicht auf sie. Aber mit dem Wissen, wo man schaden mit ihnen Anrichtet, kann man Rücksicht nehmen.

Warum ich es in meinem Logo verwendet habe

Der Elefant im Raum ist sicher in diesem Zusammenhang: Warum habe ich mich entschieden Steinmännchen in mein Logo einzubeziehen? Es ist die Vielschichtigkeit. Man kann viele Dinge mit den Steintürmchen verbinden. Die Emotion an einen Schönen Ort zurückkehren zu wollen, das innere Gleichgewicht und den Focus auf sich und sein selbst. Um diese und weitere Themen soll es hier auf dieser Seite gehen.

Klicke hier, um unten einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare